Miteinander und voneinander lernen
Neue Trends - kein Problem!
Kundenberatung bringt Kundenbindung!
Durchstarten an den BBS1!
Zertifizierten Altenpfleger/innen kann man vertrauen
Hinterher weiß man mehr!

Ihr wolltet schon immer mal ins Ausland? Kein Problem.

 

Die BBS1 bietet euch für diesen Wunsch mehrere Optionen, von Praktika bis hin zu Austauschen, allein oder in der Gruppe.

Hier könnt ihr zwei Berichte aus dem Schuljahr 2017 lesen - es ging nach Steyr, Linz und ins malerische Breslau:

Auszubildende der BBS 1 Aurich absolvieren Auslandspraktikum in Österreich

Die BBS 1 Aurich initiierte vom 26.03.2017 bis 15.04.2017 in Kooperation mit der Handelsakademie Steyr ein Auslandspraktikum für fünf Auszubildende. Die Auszubildenden kamen aus den Berufsgruppen „Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte“ und dem „Großhandel“. In ihren Praktikumsbetrieben, in Steyr und Linz ansässig, wurden die Auszubildenden gemäß ihren Ausbildungsschwerpunkten beschäftigt. Die Lehrer Herr Rust und Herr Dirks begleiteten die Schülerinnen die ersten Tage, um ihnen den Einstieg in das Praktikum zu erleichtern und Kontakte zu den dortigen Betrieben und Schulen zu knüpfen.

Nach drei intensiven Wochen kehrten die Auszubildenden mit lehrreichen Erfahrun-gen nach Aurich zu-rück. Die kooperierenden Betriebe stimmten nicht nur die Einsatz-planung mit den Auszubildenden ab, sondern integrierten diese auch auf sozialer Ebene. Die Schülerinnen berichteten von neu gewonnenen Freund-schaften, die dazu führen, dass im Sommer sogar ein Geschäftsführer eines betreuenden Betriebes in Ostfriesland seinen Urlaub verbringen wird. Aber auch andere Arbeitsweisen und andere Sichtweisen auf den Beruf haben die Erfahrungen der Schülerinnen geprägt. Rundherum zeigten sich die Schülerinnen zufrieden über die Chancen, die ihnen die Schulen ermöglicht haben.

Die Kooperation mit österreichischen Schulen soll zukünftig intensiviert werden. Die BBS 1 Aurich bieten jedoch auch weitere Möglichkeiten an, in das europäische Ausland zu reisen und dort für eine gewisse Dauer zu arbeiten. Es bestehen Kooperationen mit beruflichen Schulen in England, Frankreich, Polen und den Niederlanden. Die Praktika werden jeweils von einer fachlichen und interkulturellen Vor- und Nachbereitung begleitet.

2017 05 06 111759

 

Studienfahrt der landwirtschaftlichen Fachschulen nach Polen

Anfang April fuhren 24 landwirtschaftliche Fachschüler nach Breslau und Umgebung.

Schon auf der Hinfahrt besuchten wir in der Nähe von Magdeburg einen großen Milchviehbetrieb. Dort waren besonders die geschickt modernisierten Altgebäude aus DDR-Zeiten und die damit laufende Verbesserung der Haltungsbedingungen für die Tiere interessant.

Weiter ging es nach Breslau. In Polen war das Programm umfangreich. Es wurden sehr interessante und vielseitige Betriebe in Niederschlesien besichtigt. Angefangen mit einem Milchviehbetrieb, der inzwischen Ukrainer als Arbeitskräfte beschäftigt, über Ackerbaubetriebe mit Saatguterzeugung und eigenen Getreidemühlen bis hin zu Betrieben mit Mutterkuhhaltung und Schweinemast.

2017 05 06 111618

Einige Betriebsleiter sprachen auch Deutsch. Sie gehören zur deutschen Minderheit, die momentan ca. 13.000 Einwohner umfasst.

Breslau zeigte sich als eine beeindruckende und, als Universität sehr quirlige Stadt mit historischem Stadtkern und im Außenbereich vielen bekannten Industriebetrieben aus aller Welt.

Uns wurde schnell klar, dass viele Betriebe stark expandieren, der Strukturwandel ist rasant. Viele kleine, bisher typische Nebenerwerbsbetriebe geben auf.

Unser Reiseführer Gregor machte uns klar, dass sich Polen immer mehr vom Agrarstaat wegentwickelt.

2017 05 06 111647

Die Arbeitsplätze der modernen Industriebetrieben in Stadtnähe sind attraktiv, das Durchschnittseinkommen in Polen liegt inzwischen bei 1500 € und steigt kontinuierlich.

Auf dem Rückweg machten wir Station in Leipzig. Nur kurz konnten wir einen Eindruck von der geschichtlich bedeutenden Stadt gewinnen.

In der Leipziger Tieflandsbucht besichtigten wir den Braunkohletagebau, ein gigantisches Projekt, was alle sehr beeindruckt hat.

Am letzten Tag ging es in den Rammelsberg bei Goslar. In diesem historischen Erzbergwerk konnten wir sehr eindrucksvoll sehen, wie Bergbau vor 200 Jahren mit Wasserkraft betrieben wurde. Ohne Helm wäre es für Einige auf dem Weg in den Berg sehr schmerzhaft geworden.

2017 05 06 111659

Aber so kamen wir nach 5 Tagen und 3000 km Busfahrt heil und mit vielfältigen Eindrücken wieder nach Aurich zurück.

Wenn das Internet zur „Waffe“ wird

Schüler der einjährigen Berufsfachschule machen sich stark gegen Cybermobbing

Kaum ein Thema ist unter den Jugendlichen so brisant: Nach einer aktuellen Studie geben 34 Prozent der 12- bis 19-Jährigen an, dass in ihrem Bekanntenkreis schon einmal jemand Opfer einer Cybermobbing-Attacke wurde. Acht Prozent waren selbst schon einmal betroffen. Mehr als 500.000 Jugendliche in Deutschland wurden danach im Netz beleidigt, belästigt, bedrängt oder genötigt. Grund genug diesem Thema Aufmerksamkeit zu schenken.

Im Rahmen ihres Politikunterrichts, der von unserer Referendarin Annika Friedrichs geplant und umgesetzt wurde, erarbeiteten sich die Schüler der BFE2 das Problem über die Hetze im Netz, deren Folgen und Erscheinungsformen. Sven Behrends, Polizeioberkommissar und Beauftragter für Jugendsachen (BfJ) informierte zudem im Rahmen eines Expertengesprächs über die rechtlichen Konsequenzen und erste Maßnahmen, wie man sich davor schützen kann.

Um auch andere Schüler der BBS 1 Aurich auf diese Problematik aufmerksam zu machen, erstellte die Klasse eine Poster-Ausstellung, die seit letzter Woche im Foyer besichtigt werden kann.

Neben der aktuellen Kampagne #AugenAuf des TV-Senders SAT.1, die dem Thema am 04.04.2017 einen ganzen Sendetag widmete, setzt auch die BBS 1 Aurich ein eindeutiges Zeichen:

Mach dich stark gegen Cybermobbing!

 

Cybermobbing

 Bei Interesse:

http://www.sat1.de/tv/augenauf

http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de/index.php?id=83

 

„Abitur Plus“ weiter ein Erfolgsmodell

Abiturientinnen der BBS1 Aurich schlossen die Doppelqualifikation ab

 

Viktoria Weizel, Natascha Pak (Ausbildungsbetrieb für beide Rolf Janssen GmbH), Fenna Goldenstein (Ausbildungsbetrieb Enercon GmbH) und Maike Andreeßen (Ausbildungsbetrieb Pollmann & Renken GmbH) legten im Januar 2017 erfolgreich ihre Abschlussprüfung zur Industriekauffrau vor der IHK Ostfriesland/Papenburg ab. Die vier jungen Damen waren Teilnehmerinnen des zusätzlichen Bildungsangebots „Abitur plus Industriekaufmann/-kauffrau“, das seit 2009 Ostfriesland am Beruflichen Gymnasium Wirtschaft der BBS 1 Aurich angeboten wird. Nach bestandenem Abitur im Sommer 2015 folgte eine 18-monatige Ausbildungsphase in den Betrieben, bevor im November der erste und im Januar der zweite Teil der Abschlussprüfung folgte. Nach nur rund viereinhalb Jahren erreichten die Absolventinnen so die allgemeine Hochschulreife und die abgeschlossene Berufsausbildung. Die Berufsbildenden Schulen 1 Aurich gratulieren allen vieren zu den hervorragenden Prüfungsergebnissen. Maike Andreeßen schnitt mit der Gesamtnote „sehr gut“ ab.

Absolventinnen Doppelqualifikation.jpg

Und die Sieger stehen fest...

die Platzierten beim Berufswettbewerb Landwirtschaft im Kreisentscheid 2017 sind:

                 

1. Ausbildungsjahr:

1. Dirk Hanssen - 80,05 Punkte

2. Aike Kleemann - 78,15 Punkte

3. Dirk Aden - 78,00 Punkte

                                              

2. Ausbildungsjahr

1. Marike Loesing - 87,70 Punkte

1. Temmo Poppen - 87,25 Punkte

2. Adrian Campen - 85,10 Punkte

2. Darius Oevel - 85,05 Punkte

ich bin landwirt was sind deine superkraefte

3. Renke Wallrichs - 82,80 Punkte

3. Jannes Meyer - 79,60 Punkte

                                              

3. Ausbildungsjahr        

1. Riana Fauerbach - 91,45 Punkte

2. Bernd Enninga - 89,10 Punkte

3. Jens Andreeßen - 88,65 Punkte

 

 

 

https://www.spreadshirt.de/

 

Berufswettbewerb Landwirtschaft 2017

Engagiert dabei: am 2. Februar 2017 fand an der BBS1 Aurich der Kreisentscheid für den Berufswettberwerb Landwirtschaft statt.

In Niedersachsen, dem Agrarland Nr. 1, sind es rund 3.000 Auszubildende und SchülerInnen, die an diesen Entscheiden teilnehmen und auch die Agrarschüler der BBS 1 waren hochmotiviert. 

Knapp die Hälfte der TeilnehmerInnen des gesamten Wettbewerbs nehmen in den landwirtschaftlichen Leistungsgruppen teil. Die Aufgabenstellung in den einzelnen Sparten ist vielfältig gestaltet. So müssen die TeilnehmerInnen in der Sparte Landwirtschaft beispielsweise Beleuchtungskabel an einem Anhänger reparieren, Reifen wechseln, Futtermittel und Werkzeuge bestimmen, berufstheoretische Aufgaben und Fragen des Allgemeinwissens lösen und ihren Beruf in einer Präsentation vorstellen.

BWB1

BWB2

BWB3

BWB4

BWB6             

 

Zum weiteren Ablauf:

Im Rahmen des Berufswettbewerbes finden in Niedersachsen drei Entscheide statt, der Kreis-, bzw. Erstentscheid, der Gebietsentscheid und der Landesentscheid. Der deutschlandweite und damit letzte Entscheid ist der Bundesentscheid, welcher 2017 in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden wird.

Gebietsentscheide

Es werden zwei Gebietsentscheide für die landwirtschaftlichen Auszubildenden (LI) organisiert: am 14. März 2017 an der BBS Ammerland in Rostrup und am 16. März 2017 an der Albrecht-Thaer-Schule in Celle.

Landesentscheid

Der Landesentscheid wird am 31. März und 01. April 2017 an der DEULA Westerstede stattfinden.

Bundesentscheid

Der Bundesentscheid wird vom 12. – 16. Juni 2017 in Güstrow, Mecklenburg-Vorpommern stattfinden.

Wir drücken allen Teilnehmern die Daumen!

 

Es tut sich was im C-Gebäude

Die Bauarbeiten haben offiziell begonnen! Der Reihe nach werden ab diesem Jahr alle Gebäudeteile der BBS renoviert, angefangen mit dem C- Gebäude. Es sollen so moderne Einrichtung und Ausstattung in die jeweiligen Gebäude einziehen. Während daher vorübergehend alle Klassen näher zusammenrücken müssen, war die Feuerwehr Haxtum äußerst erfreut über das leerstehende Gebäude. Sie nutzte die Gelegenheit, um eine umfangreiche Übung durchzuführen und probte Rettungen aus Rauch und Fahrstuhlschacht, sowie das Aufbrechen von Türen im Notfall.

Ein detaillierter Bericht mit zusätzlichen Fotos findet sich auf der Homepage der Feuerwehr Haxtum:

http://www.of-haxtum.de/Aktuelles.htm

Feuerwehr2                        Feuerwehr3

Feuerwehr4         

Feuerwehrübung1

kontakt85  anreise85

anregung-kritik

aktuell85 presse85 anmeldung85